Zum Hauptinhalt springen Zur Suche springen
Detailseite
15. Jul. 2014 Kategorie: Presse

Vernetzung zwischen Region, Kultur und Wirtschaft

Günter Heenen ist neuer Vorsitzender des Wirtschaftsforums Kleverland. Im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung übernahm er turnusgemäß das Amt von Heinz Sack. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Michael Reinders gewählt; damit übernimmt er im kommenden Jahr automatisch den Vorsitz. Zum Schatzmeister wählten die Mitglieder Wilfried Röth, als Schriftführer wurde Frank Wöbbeking bestätigt. Als Beisitzer fungieren Frank Ruffing, Maria Paeßens, Manfred Weimer und Roland Pietsch. Der bisherige Vorsitzende Heinz Sack wird für die kommenden zwölf Monate als Past-Vorsitzender in die Vorstandsarbeit eingebunden.


Im Rahmen des anschließenden Netzwerktreffens im Museum Kurhaus Kleve erläuterte Günter Heenen seine Ziele für das kommende Amtsjahr. Einen Schwerpunkt seiner Arbeit bildet die Zusammenführung der Bereiche Unternehmen, Kultur und Region. „Unter der Überschrift ,Querdenken‘ bringen wir Freiberufler und Manager, Künstler und Kommunen zusammen. Auf diese Weise wollen wir neue Perspektiven eröffnen und Ansätze für innovative Kooperationen ermöglichen“, erklärte der neue Vorsitzende.  

Kooperation mit Wirtschaftsförderern

Ein Schritt auf diesem Weg ist die stärkere Vernetzung des Wirtschaftsforums Kleverland mit den Städten und Gemeinden im Kreis Kleve.  Dafür wird unter anderem die Zusammenarbeit mit den regionalen Wirtschaftsförderern sowie der Kreis Klever Wirtschaftsförderung gestärkt. Erste entsprechende Treffen und Gespräche haben bereits stattgefunden. So werden die Wirtschaftsförderer jetzt stärker in die Auswahl der Kandidaten für den Klever Unternehmerpreis eingebunden.

Den Bezug zur Kultur symbolisierte bereits die Wahl des Veranstaltungsortes: Das traditionelle Netzwerktreffen des Wirtschaftsforums ging in diesem Jahr auf der Caféterrasse des Museums Kurhaus Kleve über die Bühne. Nach Museumsdirektor Professor Harald Kunde gab Stefan Reichmann, Gründer und Geschäftsführer des Haldern Pop Festivals sowie Gewinner des Klever Unternehmerpreises 2013, seine Gedanken zum Thema „Landgut 2.0“ zum Besten. Ein Ansatz, den das Wirtschaftsforum weiter verfolgen will. Hierfür ist für September eine größere Veranstaltung vorgesehen, der derzeit konzipiert wird.   

Verknüpfung mit Hochschule

Auch die Kooperation zwischen Unternehmen und der Hochschule Rhein-Waal soll in den kommenden Monaten vertieft werden. Als gutes Beispiel wertete Günter Heenen die Mitgliedschaft des Studenten Niklas Palm, dem Erfinder des „Bierbaums“. „Die Gründer von heute sind die Unternehmerpreisgewinner von morgen“, so der neue Vorsitzende. 

Ein weiteres Hauptanliegen des Wirtschaftsforums Kleverland besteht in der Vernetzung der Mitglieder untereinander. Dazu sind unter anderem weitere Betriebsbesichtigungen, der gemeinsame Besuch von Veranstaltungen wie der Stunksitzung, ein Mitgliederabend, eine Tagesfahrt und Exkursionen geplant. In den vergangenen Monaten haben die Mitglieder die Unternehmen Nähr-Engel in Goch und Ipsen in Kleve besichtigt,  eine Fahrt nach Maastricht unternommen und sich in zwanglosem Rahmen wie bei einem französischen Abend getroffen. Parallel will der neue Vorstand die Mitgliederzahl weiter steigern; derzeit zählt das Wirtschaftsforum 106 Mitglieder. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Beisitzende Maria Paeßens künftig für die Mitgliederakquise zuständig.