Zum Hauptinhalt springen Zur Suche springen
Detailseite
25. Jun. 2020 Kategorie: Aktuelles

Jahreshauptversammlung beim Wirtschaftsforum Niederrhein

Amtsübergabe: Johannes Janhsen folgt auf Ludger van Bebber


Die Jahreshauptversammlung der Mitglieder des Wirtschaftsforums Niederrhein e. V. hat am Airport Weeze stattgefunden. Dabei ging der Vorsitz des Wirtschaftsforums planmäßig von Ludger van Bebber auf Johannes Janhsen über.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Peter Janßen (2. Vorsitzender) und Sebastian Gilleßen (Schriftführer) sowie Günter Heenen und Walter Heicks als Beisitzer.

Die Mitgliederversammlung beschloss zudem den Antrag des Vorstands auf einmalige Verlängerung der Amtszeit des 1. Vorsitzenden von einem Jahr auf 18 Monate. Johannes Janhsen wird somit den Vorsitz im Januar 2022 an seinen Nachfolger Peter Janßen übergeben.

Kombinierte Präsenz- und Streamingveranstaltung
Für die Realisierung der Mitgliederversammlung in Zeiten von COVID-19 beschritt das Wirtschaftsforum Niederrhein gemeinsam mit seinen Mitgliedern neue digitale Wege: Erstmals wurde die Versammlung als kombinierte Präsenz- und Streamingveranstaltung angeboten. Zu den 20 Teilnehmern an der Versammlung vor Ort am Airport Weeze waren 15 weitere Mitglieder online über die Website des Wirtschaftsforums dabei – und das sogar interaktiv: Wortmeldungen erfolgten über das integrierte Chatmodul. Das Netzwerktreffen „DirektKontakt“, das sich üblicherweise an die Jahreshauptversammlung anschließt, musste aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr ausfallen.

2020: ein Jahr ohne Unternehmerpreisverleihung
Eine weitere Entscheidung hat ebenfalls mit COVID-19 zu tun: Die nächste Verleihung des Unternehmerpreises Niederrhein wird erst am 4. November 2021 stattfinden. Auch wenn den derzeitigen Lockerungen voraussichtlich noch weitere folgen werden, wäre eine Veranstaltung mit rund 600 Gästen in der allseits so beliebten Form ein nicht einschätzbares Risiko. Mit Blick auf die Gesundheit der Mitglieder, Preisträger, Aktiven und Gäste hat das Wirtschaftsforum deshalb entschieden, auf die Preisverleihung 2020 zu verzichten.

Unternehmen im Fokus
In seinem Ausblick für das Wifo-Jahr 2020/2021 kündigte Johannes Janhsen ein völlig neues Format an. In einem Cross-Media-Projekt erhalten Mitgliedsunternehmen und ehemalige Preisträger sowie weitere Unternehmen die Möglichkeit, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das sogenannte „WiFo-Magazin“ beinhaltet neben einer ausführlichen Berichterstattung in der Rheinischen Post auch die Erstellung kleinerer Videoclips zur Verbreitung über digitale Kanäle, insbesondere Social Media. Detaillierte Informationen zu diesem Projekt werden kurzfristig bekanntgegeben.

Die Aufzeichnung des Livestreams der Mitgliederversammlung ist unter diesem LINK abrufbar!