Zum Hauptinhalt springen Zur Suche springen
Detailseite
04. Mär. 2018 Kategorie: Aktuelles

Gründerland Kreis Kleve - Ideen finden ihr Zuhause

Kreis-WfG, Sparkassen und Volksbanken liefern mit Kammern, Verbänden, Wirtschaftsforum Niederrhein und Hochschule Rhein-Waal ein umfängliches Ganzjahres-Gründerprogramm.


Gemeinsam für das „Gründerland Kreis Kleve“: Zur Ankündigung des stattlichen Jahresprogramms trafen sich die Vertreter der Hochschule Rhein-Waal, der Kammern, des DEHOGA, des Wirtschaftsforum Niederrhein wie der Kreis-Wirtschaftsförderung an der Hoffmannallee 55 in Kleve.

Wer auch immer sich in den letzten Monaten mit dem Gedanken auseinandergesetzt hat, dass die berufliche Selbstständigkeit eine mögliche Option fürs Leben sein könnte, für den hat die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve ein besonderes Jahresprogramm ausgearbeitet. Gleich 17 Veranstaltungen in allen Städten und Gemeinden des Kreises Kleve warten auf die künftigen jungen und jung gebliebenen Unternehmerinnen und Unternehmer.

Motiviert durch die begleitenden Engagements der Sparkassen und Volksbanken der Region, personell wie inhaltlich unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, die Kreishandwerkerschaft, das Startercenter Niederrhein, den Hotel- und Gaststättenverband, das Wirtschaftsforum Niederrhein und die Hochschule Rhein-Waal geht die Kreis-WfG vom 16. April an auf die Reise, mit der zu klassischen Gründerseminaren ebenso eingeladen wird wie zu abendlichen Vortragsveranstaltungen, zu Bürgermeister-Runden mit erfolgreichen Gründern der jüngeren Vergangenheit, zu Einzelhändler-Gesprächsforen wie Darstellungen der aktuellen Förderkulissen.

Selbst das Thema „Gründung auf Niederländisch – Was lockt den Nachbarn in die Gründer-Region?“ steht im Jahreskalender, und zwar für den 18. September in der Gemeinde Kranenburg. „Gründerland Kreis Kleve – Ideen finden ihr Zuhause“ ist der Jahresakzent überschrieben, mit dem die Zahl der Neugründungen nach leichten Rückläufen im letzten Jahr wieder gesteigert werden soll.

Dies jedenfalls wünscht sich die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, die nun gemeinsam mit den Partnern vor der lokalen Presse erste Schwerpunkte des Gründerprogramms vorstellte. Mit dabei waren Achim Zirwes, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kleve und Ulrich Lippe als Betriebsberater der Handwerkskammer Düsseldorf, Holger Schnapka vom Service-Center der Niederrheinischen IHK, Helmut Tönnissen und Sebastian Gilleßen für den Vorstand des Wirtschaftsforum Niederrhein, Thomas Kolaric als Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA), Dr. Gerhard Heusipp für das Zentrum für Forschung, Innovation und Transfer der Hochschule Rhein-Waal sowie Hans-Josef Kuypers und Norbert Wilder, Geschäftsführer und Prokurist der veranstaltenden Wirtschaftsförderung Kreis Kleve.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass die anstehenden Gründergeschichten, die Schulungs- und Werbemaßnahmen, die Einladungen in die Gründerzentren und die Chance auf intensive Vier-Augen-Gespräche mit vielen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, mit den Wirtschaftsförderern und den Beratern, den Vertretern des Einzelhandels, den Steuerberatern der Region, den teilnehmenden Hochschulprofessoren und insbesondere erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern der jüngeren Zeit manchen Motivationsschub und Impuls liefern werden“, so Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers nun in den Räumen der Kreis-WfG. Selbst Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Duisburg und Reinhard Verholen, der Präsident der Steuerberaterkammer Düsseldorf, haben zur großen Freude der Veranstalterrunde Teilnahme und Referat angekündigt.

Am Samstag, den 9. Juni im Hotel Rheinpark Rees, am Samstag, den 23. Juni im Hotel SeePark in Geldern und am Samstag, den 7. Juli im Rilano Hotel Cleve City werden die klassischen Gründerseminare stattfinden. Schon heute mögen sich Interessierte diese Termine merken, wird an diesen Vormittagen wichtiges Rüstzeug für den Start in die berufliche Selbstständigkeit vermittelt. Die Auftaktveranstaltung wird in Goch stattfinden, und zwar am Montag, 16. April 2018 in den Räumen von Mercedes Daniels, Herbrand-Gruppe. Der Abend, getragen von erfolgreichen Selbstständigen der Region, ist überschrieben mit dem Titel: „Lebenswege – spannende Geschichten um interessante Unternehmer-Persönlichkeiten.“ Beginn 18.30 Uhr. Der Abend ist für Interessierte kostenfrei.

Dank der engagierten Unterstützung durch die Sparkassen und Volksbanken im Kreisgebiet wird es in diesem Jahr erstmals zur Auslobung zweier Gründerpreise kommen. Ab sofort können die Wettbewerbsunterlagen bei der Kreis-WfG angefordert werden oder stehen im Internet unter www.wfg-kreis-kleve.de zum Download bereit. Dem von den Juroren ausgewählten Gründerinnen und Gründern winken Preisgelder von 5.000 Euro.