Zum Hauptinhalt springen Zur Suche springen
Detailseite
08. Nov. 2016 Kategorie: Aktuelles

Wachstum, Wechsel, Wandel: Der Unternehmerpreis Niederrhein 2016

Ein Rückblick


Am 3. November 2016 wurde in der Stadthalle Kleve zum 12. Mal der "Unternehmerpreis Niederrhein" verliehen - in diesem Jahr zweimal als Unternehmerpreis und einmal als Managerpreis.

And the winner is…

Mit Susanne Convent-Schramm (Convent Spedition GmbH) aus Emmerich am Rhein, Ludger van Bebber (Flughafen Niederrhein GmbH) aus Kalkar sowie Sven Holtermann und Richard Lacek-Herbrand (Herbrand Gruppe) aus Kevelaer wurden drei Preisträger gekürt, die vieles gemeinsam haben. Manager und Firmeninhaber müssen heutzutage die Fähigkeit besitzen, sich und ihr Business kontinuierlich neu zu erfinden - in immer kürzeren Zyklen. Genau das war das Thema des diesjährigen Unternehmerpreises. Und gleichzeitig auch das verbindende Element zwischen den drei Gewinnern. Die ausgezeichneten Geschäftsführer haben nicht nur ihre Firmen umstrukturiert und modernisiert, sondern ganz neue Geschäftsmodelle entwickelt.

Susanne Convent-Schramm, Convent Spedition GmbH: Dem Markt einen Schritt voraus

Convent hat sich vom Transportunternehmen zum Speziallogistiker entwickelt und bietet heute ganz andere Serviceleistungen als vor wenigen Jahren. Das Unternehmen sei sogar Dirigent der Lieferkette geworden, lobt die Jury. Und auf Erfolgskurs Richtung Zukunft.

Ludger van Bebber, Managerpreis: Gegen den Wind

Der Airport Weeze hat ganz neue Einnahmequellen erschlossen, die mit dem eigentlichen Flugbetrieb nichts zu tun haben. Gleichzeitig ist es dem Management gelungen, eine symbiotische Partnerschaft mit der wichtigsten Fluglinie zu bewerkstelligen. Die Zukunft hat Landeerlaubnis…

Sven Holtermann und Richard Lacek-Herbrand, Herbrand Gruppe: Auf der Erfolgsspur in die Zukunft

Das einstige Kerngeschäft von Herbrand – der Verkauf und die Reparatur von Autos – ist schon lange überholt. Heute geht es um Service und Software, um Erlebniswelten und Einkaufsstärke. Der Kunde der Zukunft kaufe nicht mehr Autos, sondern bezahle für Mobilität, so die Einschätzung der Jury. Herbrand ist bereit – und steht auf der Pole Position.

Showprogramm der Extraklasse

Um den diesjährigen Preisträgern einen würdigen Rahmen zu bereiten, wurde für die Verleihung, die erneut unter der Schirmherrschaft des Landrats Wolfgang Spreen stand, wieder ein besonderes Programm zusammengestellt.

Bereits zum fünften Mal begleitete Ludger Kazmierczak, Journalist, Hörfunk- und Fernsehkorrespondent, als Moderator die Preisverleihung mit Scharfsinn und viel Humor.

Anna Liapunova, Nadiia Kotliar und Anastasiia Permiakova bezauberten als Trio Bella mit Körperbeherrschung, grandiosen Tricks und jugendlichem Charme, während High Class Magic Jaymi das Publikum zu verblüffen wusste – bis heute fragen sich die Gäste des Abends, wie nicht nur mehrere Tauben und ein Kakadu, sondern sogar ein ausgewachsener Papagei quasi aus dem Nichts auftauchen konnten.

Abgerundet wurde das Showprogramm von den Klever Musikern Stefan Quinkertz und Marc van Bebber, die das Programm eröffneten, sowie André Budde (Gesang), Jürgen Hecht (Keyboard) und Sara Verhülsdonk (Geige/Gesang), die als Trio zum Finale mit Feuerwerk zum ersten Mal in dieser Konstellation auftraten.

Mehr Mut zur Marktwirtschaft

Als Gastredner erläuterte Christian Lindner MdL, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der FDP-Landtagsfranktion NRW, den Gästen des Unternehmerpreises, was er unter „Mehr Mut zur Marktwirtschaft“ versteht.

Im Anschluss an das Saalprogramm fand im Foyer der Stadthalle ein „Get together“ mit Getränken, Häppchen und guten Gesprächen statt.

>> Zur Bildergalerie <<